powered by invisalign

Der richtige Biss im Gespräch mit Dr. Bittner, Invisalign-Behandler seit 2001.


Die wichtigsten Fakten:

  • Praxisname: ADENTICS – Die Kieferorthopäden
  • Stadt: Berlin
  • Praxiseröffnung/Übernahme: 2001
  • Ärzte: 14
  • Mitarbeiter: 80
  • Leistungsumfang: Alle kieferorthopädischen Techniken
  • Spezialgebiet: Invisalign-Behandlungen
  • Invisalign-Behandlungen: seit 2001
  • Website: www.adentics.de
dr-Bittner

Der richtige Biss: Herr Dr. Bittner, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein kurzes Interview mit „Der richtige Biss“ nehmen. Seit 2001 Invisalign sind Sie zertifiziert. Was ist für Sie das besondere an Invisalign?

Dr. Bittner: Invisalign liegt mit seiner Technologie einfach im Trend der Zeit: Unsere Patienten wollen heutzutage eine komfortable, möglichst unauffällige und zuverlässige Behandlung. Das alles bietet die Invisalign-Therapie mit seinem sehr präzisen Schienensystem.

Der richtige Biss: Welche Vorteile bieten Ihrer Meinung nach die Behandlung mit Alignern, außer dass sie nahezu unsichtbar sind?

Dr. Bittner: Das Motto unter der wir die Schienen in unserem Behandlungsportfolio führen, lautet „In wichtigen Momenten frei sein“. Das beschreibt auf den Punkt, was den Vorteil dieser Schiene ausmacht: man kann sie einfach mal herausnehmen. Dies sollte man natürlich so wenig wie möglich tun, ist aber natürlich für die Zahnpflege vorteilhaft und bei einem romantischen Candle-Light-Dinner sicherlich auch ganz angenehm.
Und wenn man bedenkt, das wir mit Alignern vorwiegend Erwachsene behandeln und diese eine Parodontitisprävalenz von mehr als 40% aufweisen, also hier die permanent gute Zahnpflege essentiell für die Zahnerhaltung ist, führt bei diesen Patientengruppen in der Kieferorthopädie kaum ein Weg an den Alignern vorbei.

Der richtige Biss: Invisalign hat ja im Februar 2014 die G5 Innovationen für die Tiefbissbehandlung auf den Markt gebracht. In wie weit hat sich dadurch das Indikationsspektrum für Invisalign verändert?

Dr. Bittner: In der Tat war die Tiefbissbehandlung ein Schwachpunkt in der bisherigen Behandlung mit Alignern. Aber auch hier muss ich sagen, dass Align Technology einen guten Job gemacht und stetig weiter an der Verbesserung von Invisalign gearbeitet hat. Mit den G5 – Modulen steht dem Behandler nun eine weiteres sinnvolles Instrument für die Invisalignbehandlung zur Verfügung mit dem sich die Grenzen der Behandlungsindikation zu Gunsten dieser Therapieform verschieben.

Der richtige Biss: Welche Patientengruppen behandeln Sie mit Invisalign?

dr-Bittner

Dr. Bittner: Invisalign-Patienten müssen grundsätzlich erst einmal sehr gut mitarbeitende Patienten sein. Aus dieser Patientengruppe behandeln wir vorwiegend erwachsene Patienten jeden Alters, aber auch viele Teenager, die eine feste Spange ablehnen, auf der anderen Seite aber diszipliniert genug sind, die Aligner auch permanent zu tragen.

Der richtige Biss: Welche Vorteile sehen Sie bei der Behandlung von jugendlichen Patienten mit Invisalign?

Dr. Bittner: Durch die Möglichkeiten der Midcourse-Correction, als auch des problemlosen Schienenersatzes bei Verlust, sind wir speziell bei Invisalign Teen auch gut für wachstumsbedingte und nicht vorhersehbare Behandlungsplanänderungen oder einen Schienenverlust gewappnet. Mit den herausnehmbaren Schienen sind wir auch mit der Mundhygiene bei den Teenagern auf der sicheren Seite, dennoch verfolgen wir auch bei Invisalign – Patienten ein striktes Mundhygienemanagement und geben besondere Ernährungsempfehlungen.

Der richtige Biss: Welche Unterschiede sehen Sie in der Akzeptanz der Patienten seit der Einführung des SmartTrack Materials 2013 und wie haben sich Ihrer Meinung nach die Behandlungen mit Invisalign dadurch bis heute verändert?

Dr. Bittner: Die Schienen sind robuster geworden und reißen nicht mehr so schnell ein, weiterhin bestätigt sich im klinischen Einsatz, das die Schienen elastischer sind. Neben den biomechanischen Behandlungsvorteilen ist das Einsetzen und das Herausnehmen der Aligner in Zusammenhang mit Attachments für die Patienten leichter geworden. Hier hatten wir mit dem alten Material mehr Probleme.

Der richtige Biss: Welche Innovation von Invisalign aus den letzten 3 Jahren, war Ihrer Meinung nach die bedeutendste?

Dr. Bittner: Die Smart Force Attachments und die Umstellung auf das Smart Track Schienenmaterial haben entscheidend dazu beigetragen, das wir unsere Patienten inzwischen noch mehr auf die Behandlung mit Invisalign hin beraten. Unsere Ärzte haben mehr Vertrauen in dieses System bekommen und unsere Patienten sind mit der Anwendung zufriedener.

Der richtige Biss: Herr Dr. Bittner , vielen Dank für das Gespräch.

<< zurück